Archive for the ‘ iPad ’ Category

Morgen wissen wir mehr: iPad 3 oder iPad HD?

Morgen ist es nun endlich so weit. Apple wird das neue iPad enthüllen.

Ob es iPad 3 heißen wird, oder gar iPad HD, wie c|net munkelt, ist noch nicht endgültig geklärt.

Da sich rein äußerlich wohl sehr wenig ändert und das neue iPad im Prinzip das Design des iPad 2 beibehält, würde es eventuell Sinn machen, es als iPad (2) HD zu bezeichnen und die Zahl 3 einem folgenden iPad in komplett neuem Design vorzubehalten.

Man darf jedoch in jedem Fall mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass sich die Auflösung in der neuesten Inkarnation des iPad vervierfacht.

Abgesehen davon erwarte ich persönlich wenige wirklich spektakuläre Neuerungen. Ob jetzt ein verbesserter DualCore Chip (A5X) oder ein QuadCore (A6) im Inneren werkelt ist nicht wirklich entscheidend.

Siri muss ich auch nicht unbedingt auf dem iPad haben.

Allein die höhere Auflösung ist es schon wert, über ein upgrade nachzudenken, denn (wer viel auf dem iPad liest, wird wissen was ich meine) wenn man das Retina Display des iPhone 4/4S gewohnt ist, dann ist das Display des iPad 2 schon fast eine Zumutung 😉

 

iPad 3 Vorstellung am 07. März – auch in 4G LTE Version

Laut iMore wird das neue iPad am Mittwoch, den 07. März 2012 vorgestellt, also in gut 3 Wochen.

Dies deckt sich auch mit der Aussage von AllthingsD, von einer Vorstellung in der ersten Märzwoche.

Man darf davon ausgehen, dass man es ab diesem Datum auch vorbestellen kann und mit einer Auslieferung ist wohl 1-2 Wochen später zu rechnen.

Neben den bisherigen Gerüchten eines „Retina-Displays“, mit zwar nicht ganz der Pixeldichte des iPhone 4/4S, aber immerhin einer Vervierfachung der Auflösung des iPad 1/2 von 1024 x 768 auf 2048 x 1536, gilt auch ein QuadCore A6-Chip als sehr wahrscheinlich.

Weiterhin wird es vom iPad 3 auch eine LTE-fähige 4G Version geben, wie das Wall Street Journal schreibt. Sowohl Verizon als auch AT&T werden diese in den USA anbieten.

 

 

 

iPad 3 steht kurz bevor

Es wird langsam heiß: Die Vorstellung des iPad 3 steht kurz bevor.

Laut AllthingsD ist mit einer Präsentation des iPad 3 in der ersten Märzwoche zu rechnen.

Weiterhin tauchten im Netz angebliche Rückseiten des neuen iPads und ein Sharp Display in QXGA-Auflösung auf (2048×1536).

Das wäre zwar nicht ganz die Pixeldichte des Retina Displays im iPhone 4/4S, aber immerhin die vierfache Auflösung des iPad 2.

Das ist schon ein deutlich sichtbarer Qualitätssprung.

Die Auflösung ist für mich auch der entscheidende Kritikpunkt beim iPad / iPad 2. Wenn man das Retina Display des iPhone 4/4S gewohnt ist, dann kommt einem das iPad 2 schon richtig grobpixelig vor.

Der Rest der Neuerung wird sich vermutlich in Grenzen halten.

So soll rein äußerlich alles im Großen und Ganzen beim bewährten Design des iPad 2 bleiben.

Eine verbesserte CPU/GPU Einheit mit Namen A6 ist so gut wie sicher. Es gibt allerdings unterschiedliche Erwartungen ob es sich um einen QuadCore oder doch „nur“ um einen DualCore Chip handelt.

Außerdem dürften deutlich verbesserte Kameras mit an Board sein. Es kann was das betrifft nur besser werden…

Evtl. könnte auch ein etwas größerer Akku verbaut sein, was sich möglicherweise auf das Gewicht auswirkt.

Das verbesserte Display braucht möglicherweise mehr Energie, was mehr Akku-Kapazität erfordert um die angepeilten 10 Stunden Laufzeit aufrecht zu erhalten oder gar zu übertreffen, falls z.B. Sharp doch schon die energiesparenden Displays in IGZO Technik in großen Mengen liefern kann.

Hüllen für iPad 3 bzw. iPad 2S aufgetaucht

Es ist schon fast eine Tradition: kurz bevor Apple ein neues iPhone oder iPad vorstellt, preschen chinesische Hüllenhersteller vor und werfen Cases  auf den Markt, noch bevor sie sich wirklich sicher sein können, dass diese auch wirklich für das noch unangekündigte Produkt passen.

Aber es scheint sich wohl zu lohnen.

So darf sich der erste, der gleich zum Release des neuen iPads passende Hüllen am Markt platziert hat einen enormen Profit mangels Konkurrenz versprechen.

Letzen Sommer gab es einige Hersteller, die auf das falsche Pferd setzten und in größerem Umfang Hüllen für das erwartete iPhone 5 herstellten (dünner, breiter, Keilform). Leider erwiesen sich deren „Insider-quellen“ als falsch, schließlich hat uns Apple ein äußerlich nur marginal bis gar nicht verändertes iPhone 4 als iPhone 4S beschert.

Hersteller Chinee macht den Anfang für das im Februar/März erwartete iPad 3.

Sie vertrauen ihren Quellen in der Zuliefererkette sowie einigen jüngeren Gerüchten und setzen auf ein nahezu unverändertes iPad 2 Design.

Man erwartet, dass Apple beim iPad den gleichen Weg geht wie schon beim iPhone 3/3GS bzw. iPhone 4/4S.

Folgerichtig sprechen sie vom iPad 2S.

Ob allein das Retina Display, der neue Quad-Core A6-Chip, LTE Support, sowie Siri, bei äußerlich gleichem Design ausreichen von einem iPad 3 zu sprechen ist Ansichtssache.
Im Prinzip ändern sich ja ausschließlich die „inneren Werte“, also scheint die „S-Logik“ der iPhones durchaus legitim.

Allerdings geht auch Chinee entsprechend den jüngsten Gerüchten davon aus, dass das iPad 2S ca. 1mm „dicker“ sein wird als das aktuelle iPad 2.
Was entweder dem Retina-Display oder einem kräftigeren Akku oder gar beidem geschuldet sein mag.

Was auch immer am Ende stimmt, ich bin mir sicher, es werden in den nächsten Tagen und Wochen noch einige weitere Hüllen auftauchen.

Die Spekulationen dürfen weiter gehen.

 

 

Wasserdichte Nanobeschichtung von Liquipel

 

Smartphones und andere tragbare elektronische Begleiter reagieren in der Regel höchst allergisch auf Wasser oder andere Flüssigkeiten.

Ich kenne einige Geschichten aus dem Bekanntenkreis, wo das Handy schon mal in die Toilette gefallen ist oder etwas darüber verschüttet wurde. Wohl dem, der sein teures Smartphone gegen solche Unfälle versichert hatte…

Wenn man sein Gerät vorher von Liquipel mit deren Nanobeschichtung behandeln ließ, ist selbst ein ausgedehntes Wasserbad kein Problem mehr für das geliebte Smartphone.

Das von Liquipel eingesetzte Verfahren trägt Nanopartikel in Gasform auf, somit durchdringen sie das ganze Gerät. Also auch die Komponenten im Inneren werden komplett von der hydrophoben Schicht überzogen.

Flüssigkeiten perlen danach einfach am Gerät ab, ähnlich wie bei einem Lotusblatt.

Die Schicht ist für das menschliche Auge unsichtbar und beeinträchtigt laut Hersteller weder das Aussehen, noch die Leistung des Geräts und es fühlt sich auch nicht anders an.

Wer sein Gerät damit behandeln lassen möchte, muss als US-Bürger ca. 60 Dollar investieren. Ob es sich als EU-Bürger lohnt, sein Gerät in die USA zu schicken und wieder zurück mit all den Zollgebühren usw. ist eher zweifelhaft.

Aber angeblich plant Liquipel auch eine Niederlassung in der EU und ist außerdem mit diversen Herstellern im Gespräch um ihre Beschichtung in zukünftigen Geräten bereits ab Werk einzusetzen.

iPad 3 mit LTE

Laut Bloomberg läuft die Produktion des iPad 3 tatsächlich bereits an und soll ab Februar auf vollen Touren laufen. Mit der Produktvorstellung rechnet man Anfang März, mit der Auslieferung dann im Laufe jenes Monats.

Neben den bereits bekannten Gerüchten über ein Retina Display sowie eines – wohl A6 getauften – Quad-Core Prozessors, geht man bei Bloomberg davon aus, dass das iPad 3 auch LTE unterstützen wird.

Apple bringt LTE Support zunächst auf dem iPad, da es im Gegensatz zum iPhone einen größeren Akku hat und den erhöhten Energiebedarf von LTE Verbindungen leichter stemmen kann.

Aus Zulieferkreisen entstammen Gerüchte über einen 14 Ah Akku im iPad 3 (im iPad 2 steckt ein Akku mit 6,5 Ah).

Die Vorstellung des neuen iPads wird Apple’s erste große Produkteinführung seit dem Tod von Steve Jobs im Oktober 2011.

iPad 3 Produktion beginnt – Launch Anfang März wahrscheinlich

Die Gerüchte verdichten sich, dass Apple’s Auftragsfertiger Foxconn und Pegatron die Produktion des iPad 3 angefahren haben.

Angeblich wird sich rein äußerlich im Vergleich zum iPad 2 nicht viel ändern, obwohl es marginal (ca. 1mm) dicker sein soll.

Somit würden die meisten iPad 2 Cases auch für das iPad 3 passen, außer es sind sehr eng geschnittene Cases.

Das Smartcover soll ebenfalls auf dem iPad 3 funktionieren, obwohl die Magnete im Inneren des neuen iPad teilweise leicht versetzt worden sein sollen.

Im Inneren darf man mit dem neuen A6 Chip rechnen, der vermutlich vier Kerne (Quad Core) hat und sicherlich weiter verbesserte Grafikleistung sowie einen etwas reduzierten Energieverbrauch.

Zum Akku ist noch nichts bekannt. Aber es ist wohl mindestens von einer ähnlichen Laufzeit wie beim iPad 2 auszugehen, also ca. 10 Stunden Dauerbetrieb.

Es gibt allerdings widersprüchliche Gerüchte was das Display betrifft.

Nach wie vor geht man von einem XQGA (2048×1536) Screen aus.

Zunächst war  von Sharp als exklusiven Display-Lieferanten die Rede und es wurde auch von einer neuartigen Displaytechnik gemunkelt, die ein dünneres Panel erlaubt und weitere Vorteile hat.

Allerdings hat laut neuesten Gerüchten Sharp die harte Qualitätskontrolle von Apple nicht bestanden und nun springen angeblich  LG und Samsung als Panel-Lieferanten ein.

Es sollen angeblich je ca. 5 Millionen Displays im ersten Quartal geliefert werden, mit einem Gesamtvolumen von insgesamt 65 Millionen Panels im Laufe des Jahres 2012.

Es bleibt also spannend. Eventuell gibt es die neue Displaytechnik von Sharp erst im übernächsten iPad / iPhone 5 oder im iTV zu bewundern.